Solidarische Küche

Mit der SoKü möchten wir zur kulinarischen Vielfalt Magdeburgs beitragen und diese für alle Menschen zugänglich machen. Das bedeutet, dass die finanziellen Hindernisse des Essengehens beseitigt werden sollen, indem unser Essen auf Spendenbasis angeboten wird. Das Essen an sich soll
nachhaltig und für alle Menschen geeignet sein, weshalb wir nur veganes Essen und ohne Allergene kochen. Insgesamt wollen wir gemütliche Abende gestalten, bei denen jeder Mensch willkommen ist.

Du willst mehr über die SoKü erfahren? Hier gehts zur ausführlichen Dokumentation SoKü (zum herunterladen)

Pflanzen:Tausch

31.07.2020

Überschüssige Pflanzenableger mitbringen und gegen neue Pflanzen tauschen – das war das Motto unseres Pflanzentauschmarktes im Juli. Das hat viel Spaß gemacht und so haben viele Pflanzen ein neues zu Hause gefunden. Sobald es die Pandemielage zulässt, werden wir die Veranstaltung hoffentlich bald wiederholen! 🙂

Ihr wollt mehr wissen? Hier findet ihr eine Dokumentation „Pflanzen:Tausch“ (zum Herunterladen)

Klamottentauschmarkt

Nachhaltigkeit und Fairness haben in der heutigen Zeit einen großen Stellenwert in der Gesellschaft eingenommen. Um auf die Probleme in der Umwelt aufmerksam zu machen, haben sich in den letzten Jahren Bewegungen entwickelt, um Aufklärung über die schwierigen Zustände und Probleme zu schaffen. Ein Thema, was bei vielen Menschen noch nicht wirklich präsent zu sein scheint, aber einen großen Einfluss auf Umwelt, schlechte Arbeitsverhältnisse und Überkonsum hat, ist Fast Fashion. Das Ziel des Klamottentauschmarktes ist es, den Menschen zu zeigen, was Fast Fashion bedeutet, welche Folgen es mit sich bringt und dass es in der heutigen Zeit kein Muss mehr ist, immer nur neue Kleidung zu kaufen. Der Klamottentauschmarkt soll ein Beispiel dafür sein, dass es auch einfach und spannend sein kann, Fast Fashion entgegen zu wirken und seiner alten Kleidung ein neues zu Hause zu schenken. Dafür haben wir zusätzlich die Unternehmerin Betsy Peymann eingeladen, welche sich dazu bereit erklärt hat, einen Vortrag über das Thema zu halten. Betsy Peymann besitzt selbst eine eigene Boutique auf dem Breiten Weg und vertreibt Mode, die auf
Nachhaltigkeit und Fairness basiert. Der Klamottentauschmarkt ist eine wiederkehrende Veranstaltung bei dem Besucher:innen dazu angeregt werden mit maximal 5 Teilen zu kommen und diese gegen andere Kleidungsstücke zu tauschen.

Du willst mehr über den Klamottentauschmarkt wissen? Hier findet ihr die ausführliche Dokumentation Klamottentauschmarkt (zum herunterladen)

Mach es Selbst – Zero Waste

Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Eine Möglichkeit nachhaltiger zu leben, ist, Müll zu reduzieren oder sogar gar keinen Müll zu produzieren. Um dies zu ermöglichen, kann man sich vieles einfach und unkompliziert selbst herstellen. Doch oft herrscht der Irrtum, etwas selbst herzustellen sei mit viel Arbeit und Aufwand verbunden. Daher wird der Workshop angeboten, um zu zeigen, wie leicht und kostengünstig und vor allem spaßig es ist, Dinge selbst zu machen!

Ihr wollt mehr wissen?
Hier findet ihr die Dokumentation (herunterladen)

Vegan Mitbring-Brunch

Auch in diesem Semester haben wir wieder gemeinsam Brunch gegessen. Jeder Teilnehmer brachte sein liebstes veganes Essen mit. Von Eierkuchen (alias Pfannkuchen) über Foccacia bis hin zur klassischen Stulle gab es alles was das Herz begehrte. Wir haben uns über Rezepte ausgetauscht und über die neusten veganen Produkte ausgetauscht.

Ihr wollt mehr wissen?
Hier findet ihr die Dokumentation (herunterladen)

Klamotten-Tauschmarkt

Im vergangen Wintersemester 2019/2020 fand bei uns monatlich ein Kleider – Tauschmarkt statt. Da die Modebranche eine sehr schnelllebige Industrie ist, wollen wir der Fast Fashion Bewegung entgegenwirken. Die Tauschmarkt Besucherinnen können mit max. 10 Teilen unseren Markt besuchen und fleißig Klamotten tauschen. Hierbei wird durch die Weitergabe alter Lieblingsstücke nicht nur eine nachhaltige, sondern durch den Austausch zwischen alten und neuen Besitzerinnen auch eine soziale Komponente erschaffen. Durch großes Interesse der Städter*innen können wir gefragte Kleidung an Organisationen für Hilfsbedürftige spenden.

Ihr wollt mehr wissen?
Hier findet ihr die Dokumentation (herunterladen)

Konsumkritische Stadtführung

24. Februar 2019

Konsumkritischer Stadtspaziergang? Ja! Eine bewusste Art spazierenzugehen und zu konsumieren. Magdeburg hat vielerlei kleine und größere Läden, doch wo könnte ich bewusst einkaufen gehen? Hierbei geht es thematisch speziell um Nahrung, Kleidung und ums Handy.

Die Route beginnt um 15:00 Uhr am Eine-Welt-Haus (Schellingstraße 3-4) und endet im in:takt (Breiter Weg 28).

Im in:takt wird es eine gemeinsame Verkostung geben, die euch eine auserwählte Sammlung verganer Produkte des Weltladens offenbart.

Feedbackbogen der Veranstaltenden (zum Herunterladen)

Umweltpsycholog:innen im in:takt

22.05.2019 & 12.06.2019

„Im Zentrum der umweltpsychologischen Forschung und Lehre steht die Beziehung zwischen Menschen und der Umwelt, die sie umgibt.“
Da menschliches Verhalten oftmals schädliche Auswirkungen auf die natürliche Umwelt hat, entwickeln Umweltpsycholog:innen unter anderem Maßnahmen zur Förderung umweltschonenden Handelns sowie eines nachhaltigen Konsums.
„Umweltpsychologische Interventionen werden häufig als Projekte in komplexen Systemen (z.B. Organisationen) mit zahlreichen Interessensgruppen vorgenommen.“ Studierende sollen unter anderem „Projektmanagement, Mediation und interdisziplinäre Zusammenarbeit“ lernen. – Quelle: Uni-Website (s.u.)

In den Seminarsitzungen, die im in:takt stattfanden, wurden unter anderem die partizipativen Verfahren „Zukunftswerkstatt“ und „Walt-Disney-Methode“ ausprobiert. Da teilweise draußen gearbeitet wurde, kamen die Studierenden mit einigen neugierigen Passant:innen ins Gespräch und erzählten über ihren Studiengang, das in:takt und das Thema Nachhaltigkeit.

Im weiteren Verlauf des Semesters haben sich einige der Student:innen noch öfter in ihrer Freizeit oder zum Lernen im in:takt verabredet, da ihnen die interessanten Veranstaltungen und die entspannte Atmosphäre gut gefielen.

Informationen zum Master-Studiengang Umweltpsychologie (Weiterleitung zur Uni-Website)

Feedbackbogen der Seminargruppe Umweltpsychologie zum in:takt (zum Herunterladen)

Alles-Tausch (21.01.2019)

Wer kennt das nicht: die WG-Küchenschränke platzen aus allen Nähten, weil zu viel Geschirr darin ist, die Kleiderstange ist voller ungetragener Klamotten des abgelegten Stils und nach Weihnachten stapeln sich in der Wohnung unliebsame Geschenke.
Konsum produziert Überschuss, der dann in einer Ecke einstaubt. Dabei würde sich jemand anderes sicher noch über ein paar neue Socken, Teller und Co. freuen.

Du willst den Kram los werden? Dann bring deine gebrauchten Sachen am 21.01. ins In:takt zum Umsonst-Basar.
Du brauchst noch was? Komm vorbei und nimm dir umsonst gebrauchte Dinge mit, die dich glücklich machen.

Dokumentation ALLES-TAUSCH (zum Herunterladen)

2o2o © in:takt